Kalis Lernwerkstatt Hagen

 

Was ist Legasthenie?

Die Lese-Rechtschreib-Schwäche ist nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO eine entwicklungsbedingte und anlagebedingte Störung, die eine nicht angemessene Verarbeitung von Schriftsprache zur Folge hat. 

Zur Abklärung der Diagnose „Legasthenie“ sind mehrere Tests nötig:

Ein Rechtschreibtest gibt Auskunft über die Fähigkeit altersentsprechend zu schreiben.

Ein Intelligenz-Test ermöglicht die Einschätzung der zu erwartenden Leistungsfähigkeit.

Die Diskrepanz der Untersuchungsergebnisse unter Berücksichtigung einiger anderer Faktoren, kann dann zur Diagnose „Legasthenie“ führen.

Nach der abgeschlossenen Diagnose empfiehlt sich eine gezielte, multimodale Legasthenietherapie, die auch von einem Notenschutz begleitet sein kann.